Bild November 2016

 

 

 

Bilder von 2013

 

         

 

Bilder vom 2.8.2012

 

        

 

Bilder 2011

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: DSC02498.JPG       

                                                Seewli, wo manchmal Bäche rückwärts fliessen                                                                      

 

 

        

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Absage tourismus 089.JPG         Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: DSC02483.JPG

 

 

Auf dem Wanderweg ins Seewli liegt

die schönste Blumenwiese im Kanton Uri

Die schönste Blumenwiese im Kanton Uri liegt auf dem Wanderweg zwischen ChilcherbergeSeewli. Im Jahr 2010 haben wir an der Wiesenmeisterschaft im Kanton Uri teilgenommen und haben den 1.Platz erreicht, sie liegt auf den Chilcherbergen ca. 100 m oberhalb der Bergstation, wenn man das Seldertal überquert hat.

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: P1010726.JPG

 

Zeitungsbericht Urner Wochenblatt

Nachricht anzeigen

zurück ]

 

Auszeichnung
Anton Epp ist der Urner Wiesenkönig

Eine einzigartig hohe Pflanzenvielfalt zeichnet die Trockenwiese von Anton Epp im Seldertal, Silenen, aus. Auch das Rüteli in Isenthal sowie die Wiese Haltenen in Seelisberg wurden prämiert.

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Anton Epp ist der Urner Wiesenkönig Wiesenkönig Anton Epp (links) präsentiert zusammen mit seinem gleichnamigen Vater ein Foto seiner Trockenwiese. Foto: Carmen Epp


Mit der erstmals durchgeführten Wiesenmeisterschaft zeichnet der Kanton Uri Bäuerinnen und Bauern aus, die sich im besonderen Masse für die Erhaltung artenreicher Trockenwiesen einsetzen. Unter 68 Bewerberinnen und Bewerbern hat eine Fachjury die drei schönsten Wiesen ausgewählt. Am Donnerstag, 28. Oktober, wurden sie prämiert.

Hoher Artenreichtum auf 1200 Metern über Meer

Auf den ersten Blick wirkt die Wiese im Seldertal auf rund 1200 Metern über Meer oberhalb von Silenen unscheinbar. Es ist eine magere, lückige Wiese, die im Gegensatz zu ihren fetteren Verwandten nicht mit einem üppigen Farbenmeer aufwarten kann. Doch bei genauerem Hinsehen offenbart sie ihren wahren Reichtum. Spezialisten, welche die Wiese im Rahmen der Kartierungen zum nationalen Inventar der Trockenwiesen und -weiden von nationaler Bedeutung untersucht haben, sind auf der Fläche von 195 Aaren auf 94 verschiedene Pflanzenarten, darunter 31 typische Trockenwiesen-Arten, gestossen. «Dadurch hatte die Wiese von Anton Epp schon bei der ökologischen Bewertung der Flächen einen fast uneinholbaren Vorsprung auf alle anderen Flächen», erklärte Regierungsrätin Heidi Z’graggen an der Preisverleihung auf dem Hof von Anton Epp im Buchholz 41 in Silenen. Mit 23,5 von 31 möglichen Punkten an der Wiesenmeisterschaft schwang die Wiese von Anton Epp schliesslich obenaus.

Silber und Bronze an Isenthal und Seelisberg

Mit 20,5 Punkten auf dem 2. Rang der Wiesenmeisterschaft liegt die Wiese Rüteli im Isental auf 1400 Metern über Meer. Sie wird von Theres und Robert Bissig-Arnold aus Erstfeld in reiner Handarbeit bewirtschaftet. Mit 18,5 Punkten zur drittschönsten Wiese im Kanton Uri ausgezeichnet wurde die Wiese Haltenen oberhalb Seelisberg. Bewirtschaftet wird die Wiese von Andreas Arnold. «Rund 22 Pflanzenarten, die Trockenwiesen charakterisieren, finden sich auf der Trockenwiese von Andreas Arnold», erklärte Heidi Z’graggen.

Dankbarkeit für grossen Einsatz

Die Regierungsrätin zeigte grosse Bewunderung für die Ergebnisse der Wiesenmeisterschaft. Die grosse Artenvielfalt, auf die man gestossen ist, sei keine Selbstverständlichkeit. «Sie ist vielmehr das Resultat einer langjährigen, sorgfältigen und arbeitsintensiven Nutzung durch Bäuerinnen und Bauern.» Den Bäuerinnen und Bauern galt schliesslich auch der Dank für ihren Einsatz. Sie erhielten als Preis einen Kalender mit Fotografien der schönsten Blumenwiesen im Kanton Uri sowie 20 Franken pro erreichten Punkt an der Meisterschaft.

Carmen Epp

 

©2016 Seewlialp | Design by Toni Epp, Buchholz 41, 6473 Silenen | Kontakt